Über ReSound

ReSound, der Initiator der forsa Studie „Smartes Hören“, ist ein global führender Hörgeräte-Hersteller. Gegründet wurde das Unternehmen 1943 in Kopenhagen (DK), die heutige Firmenzentrale ist in Ballerup (DK).

Seinen eigentlichen Ursprung hat der heutige GN Store Nord, dem auch GN ReSound angehört, im Firmenimperium des dänischen Industriellen Carl Frederik Tietgen (1829-1901). Tietgen, der u. a. auch eine Bank, die DFDS Reederei, die Dänische Zuckerfabrik und die Tuborg Brauerei gründete, wusste bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert, welchen Stellenwert Kommunikationstechnik in einer modernen Welt zukommt. So baute er beispielsweise die erste Telegrafenleitung von Europa bis nach China. – „Die Entwicklung der ganzen Welt hängt ab von der Kommunikation“, so ein Leitsatz von Tietgen.

Die technologische Entwicklung bei den modernen Hörgeräten bestimmt ReSound seit langem maßgeblich mit. Erklärtes Ziel von ReSound ist es, dazu beizutragen, dass immer mehr Menschen, die mit einem Hörverlust leben, wieder besser hören und zuverlässig verstehen können. Deshalb entwickelt das Unternehmen Hörsysteme, die das Hörerlebnis des natürlichen Ohres nachahmen, und die es Hörakustikern ermöglichen, die Lebensqualität ihrer Kunden entscheidend anzuheben.

Maßgeblich ist ReSound u. a. seit Jahren bei der Entwicklung technologischer Lösungen zur drahtlosen Vernetzung von Hörgeräten. So nutzte das Unternehmen 2010 als erster Hersteller die 2,4 GHz Funktechnologie inklusive vielfältiger Optionen zur Wireless-Anbindung. 2014 präsentierte ReSound mit dem ReSound LiNX das weltweit erste Made for iPhone Hörsystem. Heute bietet der Hersteller smarte Hörgeräte für jedes Alter, für jeden Grad an Hörschädigung sowie in unterschiedlichen Preisklassen.

ReSound ist in über 80 Ländern vertreten. Zum Unternehmen zählen mehr als 5.500 kompetente Mitarbeiter sowie zahlreiche Technologie-Zentren. In Deutschland gehört ReSound zur GN Hearing GmbH, die ihren Sitz in Münster hat.

siehe: www.resound.com